Über uns

Über uns

Herzlich Willkommen!

Seit 1989, immerhin schon fast 25 Jahre, sind wir in der Entwicklung elektro- und elektromechanischer Bauteile und Geräte tätig. Dazu gehörte auch in der Vergangenheit die Entwicklung und Herstellung von weltweit patentierten MultiMedia Rechnern, wie auch Geräten für „Wartezimmer TV“.

Von Anfang an waren wir in der Metallverarbeitung, der Elektronik und der Mess- und Regeltechnik tätig und haben dabei niemals unser Ziel aus den Augen verloren und durften immer stolz auf unsere Tätigkeit wie auch unsere Produkte sein und kamen dabei niemals in die Versuchung, durch neuartige Firmenkonstrukte uns einer möglichen Verantwortung für unsere Tätigkeit oder unsere Produkte zu entziehen.

Seit einigen Jahren beschäftigten wir uns dann mehr und mehr mit Umweltproblemen und den Möglichkeiten, diese zu vermeiden oder zu minimieren. Zwangsläufig führte das zur regenerativen Energiegewinnung, insbesondere der Wärmegewinnung für Gebäudeheizung und Brauchwasser. Vorzugsweise einer Kombination von beiden. Da gab es keine sinnvolle Alternative zum thermischen Sonnenkollektor. Die optimale Lösung natürlich in der Kombination mit einem Pellet- oder Scheitholzkessel in Verbindung mit einem ausreichenden Pufferspeicher. Oder auch als zweitbeste Lösung in Verbindung mit einer Wärmepumpe. Auch da gibt es sinnvolle Ansätze in Verbindung mit einem Pufferspeicher.

Wir bauten Anlagen dieser Art und befassen uns nun auch mit dem Vertrieb solider, preisgünstiger Komponenten für solche. Wir versuchen damit eine saubere Lösung zu finden, die mit Sicherheit der sogenannten "saubersten" Lösung, dem KKW, Paroli bieten kann, da erheblich mehr als nur Kohlendioxydneutralität erreicht wird. Die Solarkollektoren bringen uns weit über diesen Punkt hinaus und das bei vernachlässigbaren Risiken.

Und, sie werden niemals „strahlen“.

Es fällt nicht nur kein strahlender, sondern keinerlei zu entsorgender Abfall an . Es gibt zwar die Abhängigkeit von einer ausreichenden Sonneneinstrahlung, aber diese Abhängigkeit kann durch größere Kollektorflächen und größere Pufferspeicher verringert werden.

Dem dabei zwangsläufig auftretende Problem der Stagnation mit all ihren Nachteilen kann man  kostengünstig durch die Planung, den Bau, von preiswerten sogenannten Steamback  Anlagen oder Drainback Anlagen begegnen.

Diese Anlagen, besonders die Steamback Anlagen, favorisieren wir. Sie sind fast kostenneutral für den „Häuslebauer“ und haben sich schon in 1-5 Jahren amortisiert, abhängig davon, in welchem Rahmen man beim Bau selbst beitragen kann. Die Kollektoren gibt es im Moment, dank BAFA Förderung,fast umsonst.

Und die scheinbar so umweltfreundliche Wärmepumpe ist mit Sicherheit im Hinblick auf Umweltbelastung nicht konkurrenzfähig. Auch sie stößt im Winter oft an ihre Grenzen, besonders die Luftwärmepumpe. Je niedriger die Lufttemperatur, desto geringer ist ihre Effizienz.

Im Normalfall verwendet sie kostbaren Strom. Im Moment ein Gut, das als regenerative Energie zwar in großen Mengen produziert wird, aber nicht immer oder nur in begrenzten Mengen verfügbar ist. Der Rest muss von Atom- oder Kohlekraftwerken geliefert werden. Den Stromverbrauch kann man allerdings wieder durch die Kombination mit thermischen Sonnenkollektoren verringern.